Pilotfolge 2

Thilo Kasper

macht Memes Schablonen statt Schönheit Design, Journalismus und Karikaturen
Play

Thilo arbeitet in der Grauzone zwischen Design und Journalismus. Er findet, dass die Zeitungsmacher noch nicht verstanden haben, wie man online Botschaften verbreitet. Sein Rezept: Kommunikationsschablonen erfinden, die Menschen selbst befĂŒllen können. Dass die hĂ€sslich sind, stört ihn nicht. Designer sind schließlich nicht dazu da, Dinge schön zu machen.

Hinweis: Dieses GesprÀch fand statt, als der formfunk nicht mehr war als eine Idee. Es ist die zweite Pilotfolge. Audio-QualitÀt und Interview-Konzept sind noch nicht ganz ausgereift, aber das GesprÀch ist so gut, dass es veröffentlicht werden muss.

Schablonen statt Schönheit Schablonen statt Schönheit Schablonen statt Schönheit Schablonen statt Schönheit Schablonen statt Schönheit

Thilo Kasper (27) studierte Kommunikationsdesign in Karlsruhe mit Studienaufenthalten in Amsterdam, Potsdam und Berlin. Als Illustrator und Editorial Designer arbeitete er unter anderem fĂŒr das Magazin „Enorm“. Jetzt dreht er Dokus fĂŒr eine Berliner Produktionsfirma.

Credits: Podcast-Intro von Gerd Böttler; Bilder von Hendrik Haase, Gobierno de Chile CC-BY-3.0-cl, Thilo Kasper

Mehr formfunk